Festnetzanbieter Vergleich

Während die meisten Telefon- und Internetnutzer auf der Suche nach einer günstigen Doppelflat sind, gibt es auch Personen, welche lediglich einen Telefonanschluss benötigen. So ist möglicherweise über die WG oder das Studentenwohnheim bereits ein Breitbandanschluss vorhanden oder es wird für den Zweitwohnsitz noch eine günstige Möglichkeit für Festnetztelefonate gesucht. Der Zugang zum Internet erfolgt dann beispielsweise via UMTS. Ein Festnetzanbieter Vergleich ist hier in jedem Falle zu empfehlen und spart bares Geld. Wir zeigen Ihnen nachfolgend die günstigsten Möglichkeiten für einen Festnetzanschluss. Mit unserem Festnetzanbieter Preisvergleich finden Sie anschließend in wenigen Minuten den günstigsten Tarif.

Festnetzanbieter Vergleich im Internet

Wer einen Telefonanbieter Vergleich fürs Festnetz durchführt, wird schnell feststellen, dass die Zahl an Anbietern hier deutlich geringer ist als bei den klassischen Kombitarifen. Neben der Telekom bieten aktuell nur Vodafone und Versatel noch einen reinen Festnetzanschluss an. Alle anderen Anbieter schalten direkt einen DSL-Anschluss und realisieren die Telefonie über diesen Breitbandanschluss. Im Vergleich zu einem Kombitarif ist der reine Festnetzanschluss relativ teuer. Die monatliche Grundgebühr liegt zwischen 17,95 und 20 Euro. Für einen kleinen Aufpreis gibt es den DSL Anschluss gleich noch dazu. Deshalb lohnt es sich in jedem Fall, einen Festnetzanbieter Vergleich inklusive Internet durchzuführen und die Kosten einem reinen Festnetzanschluss gegenüberzustellen.

Der Festnetzanschluss der Telekom bietet den Vorteil, dass damit auch Call-by-Call Gespräche geführt werden können. Dadurch lassen sich die Minutenpreise für Telefonate ins In- und Ausland deutlich reduzieren. Je nach Wunsch gibt es den Festnetzanschluss der Telekom mit und ohne Vertragsbindung. Bei den anderen Anbietern gibt es diese Wahlmöglichkeit dagegen nicht. Dafür bietet Versatel beim Telefonanbieter Vergleich Festnetz eine Flatrate fürs deutsche Festnetz sowie ISDN-Flatrate mit zwei Kanälen inklusive. Bei Vodafone können Kunden ebenfalls noch einen reinen Festnetzanschluss erhalten. Allerdings wird dieser nicht mehr aktiv vermarktet und taucht deshalb bei einem Festnetzanbieter Preisvergleich auch nicht auf. Verfügbar ist er auch nur in jenem Bereich, in dem Arcor seinerzeit ein eigenes Netz aufgebaut hatte. Das sind etwa 800 Ortsnetze in Deutschland.

Festnetznummer beim Mobilfunk inklusive

Festnetzanbieter VergleichEinige Mobilfunkanbieter geben ihren Kunden die Möglichkeit, mit einer Festnetznummer auch über das Handy erreichbar zu sein. Bei O2 können Nutzer bei verschiedenen Tarifen für wenige Euro pro Monat eine Festnetznummer dazu buchen. Besondere Vergünstigungen für abgehende Gespräche sind dabei jedoch nicht vorgesehen. Kunden müssen die vollen Gesprächsgebühren des jeweiligen Tarifs bezahlen. Der Provider Vodafone bietet eine „Zuhause FestnetzFlat“ für knapp 10 Euro pro Monat an. Teuer wird es jedoch, wenn von der Festnetznummer Gespräche ins Mobilfunknetz geführt werden. Auf Wunsch gibt es die Fesnetzoption auch ohne Flatrate. Wer einen Mobilfunkvertrag der Telekom besitzt, kann ebenfalls eine zusätzliche Festnetznummer erhalten.

Festnetzanschluss über Kabel als günstige Alternative

Das Fernsehkabel bietet eine weitere Möglichkeit für einen Festnetzanschluss. Dank eines Ausbaus der Netze sind mittlerweile auch reine Festnetzanschlüsse über das Koaxialkabel. Im Festnetzanbieter Vergleich finden sich Tarife alle großen Anbieter Kabel Deutschland, Unity Media und Kabel BW. Kabel Deutschland bietet den Anschluss bereits für einen monatlichen Grundpreis von unter 10 Euro an. Dabei ist die Flatrate für Gespräche ins Deutsche Festnetz für die ersten drei Monate bereits inklusive. Danach wird hierfür ein Aufpreis von 9,90 Euro pro Monat berechnet. Bei einem Festnetzanbieter Vergleich mit Internet wird schnell klar, dass ein Kombitarif mit schnellem Internetanschluss nur unwesentlich mehr kostet. Ähnliche Angebot gibt es auch bei den Kabelnetzbetreibern Unity Media und Kabel BW. Da für jede Region nur ein Kabelnetzbetreiber verfügbar ist, ist ein Festnetzanbieter Preisvergleich für Anschlüsse per Kabel nicht erforderlich.

Festnetzanbieter Vergleich mit Flatrate

Festnetztarife werden in unterschiedlichen Varianten angeboten. Normal- und Vieltelefonierer sollten sich in jedem Fall für eine Flatrate entscheiden. Diese sorgt zumindest bei Gesprächen ins deutsche Festnetz für eine Kostenkontrolle. Bei einigen Providern gibt es mittlerweile auch Flatrates für Gespräche in die Mobilfunknetze sowie Verbindungen ins Ausland.