DSL und Festnetz Vergleich

Wer nach einem günstigen DSL und Telefonanbieter sucht, kann unter einer Vielzahl von Tarifen wählen. Beinahe jeden Monat kommen neue Komplettpakete auf den Markt. Neben den klassischen DSL Anbietern haben auch die Kabelnetzbetreiber interessante Tarife im Portfolio. Doch wie lässt sich unter der Vielfalt an Tarifen ein echtes Schnäppchen finden, welches auch noch mit guten Leistungen aufwarten kann? Unser großer DSL und Festnetz Vergleich zeigt welche Provider in diesem Monat mit die besten Aktionsangebote im Programm haben. Führen Sie am besten heute noch einen DSL Tarife Vergleich durch wechseln Sie den Anbieter anschließend direkt online.

Flatrates für unbegrenztes Surfen und Telefonieren

Die früher angebotenen Volumen- oder Zeittarife haben ausgedient und werden mittlerweile kaum noch angeboten. Eine Faltrate für DSL ist heutzutage absoluter Standard. Damit können Kunden rund um die Uhr im Internet surfen, E-Mails checken sowie Filme oder Musik herunterladen. Die monatlichen Grundkosten bleiben dabei immer gleich. Sehr beliebt sind zudem Kombitarife mit einer Festnetzflat. Diese ermöglicht kostenlose Gespräche ins Deutsche Festnetz. Die Preise für eine solche Doppelflat sind in den letzten Jahren deutlich gesunken, sodass sich die Tarife auch für Menschen lohne, die nur wenig telefonieren und selten im Internet unterwegs sind.

DSL und Internet Vergleich – ADSL, SDSL oder VDSL?

DSL und Internet Vergleich

DSL und Internet Vergleich

Bei einem DSL Flatrate Tarifvergleich begegnen dem Nutzer verschiedene Abkürzungen. Um den passenden Tarif zu finden sollte man sich vorab mit diesen vertraut machen. Nachfolgend eine kurze Übersicht, was sich hinter den verschiedenen Abkürzungen verbirgt.

DSL:

• Steht als Abkürzung für Digital Subscriber Line, was übersetzt so viel wie digitaler Teilnehmeranschluss bedeutet.
• Nach wie vor der Standard für einen schnellen Internetanschluss.
• Ermöglicht Bandbreiten von bis zu 16 Mbit/s.

ADSL:

• Steht für Asymmetrisches DSL.
• Bei dieser Technik ist die Geschwindigkeit für den Download höher als beim Upload.
• Günstiger Internetzugang, der den meisten Tarifen zugrunde liegt – für normale Nutzer vollkommen ausreichend.

SDSL:

• Steht für Symmetrisches DSL.
• Download und Uploadgeschwindigkeiten sind identisch.
• Deutlich teurer wie ADSL – wird in der Regel von Unternehmen genutzt.

VDSL:

• Steht für Very high-rate DSL
• Ermöglich Geschwindigkeiten von bis zu 100 Mbit/s
• Je nach Anbieter werden Tarife mit 25, 50 oder 100 Mbit/s angeboten.

Warum der Nachbar manchmal schneller surft

DSL und Festnetz Vergleich

DSL und Festnetz Vergleich

Es kommt immer wieder vor, dass Menschen die im selben Haus wohnen mit unterschiedlichen Geschwindigkeiten im Internet unterwegs sind. Oftmals entscheiden nur wenige Meter darüber ob jemand mit 6 oder mit 16 Mbit/s surfen kann. Der Grund hierfür liegt ganz einfach darin, dass die erreichbare Geschwindigkeit maßgeblich von der Entfernung zum Verteiler abhängt. Je länger diese ist, desto weniger Speed kommt zu Hause an. In diesem Fall würde die Aufstockung des DSL Vertrags nur wenig bringen. Deshalb ist es ratsam, vor einem DSL Angebote Vergleich einen Speedcheck durchzuführen. Dadurch lässt sich innerhalb von wenigen Minuten ermitteln, welche Geschwindigkeit tatsächlich am eigenen DSL Anschluss ankommt.

Schnelle Alternativen zum klassischen DSL Anschluss

Dank moderner Zugangstechniken wie VDSL lassen sich bei entsprechender Verfügbarkeit Geschwindigkeiten von bis zu 100 Mbit/s erreichen. Haushalte, die bereits über das Glasfasernetz angeschlossen sind erhalten sogar Anschlüsse mit bis zu 200 Mbit/s. Dazu bieten diese Alternativen den Vorteil, dass keine so große Abhängigkeit zum Verteiler besteht. Eine weitere Möglichkeit ist der Internetanschluss über das Kabelnetz. Hier bieten die Kabelnetzbetreiber ebenfalls Tarife mit sehr hohen Bandbreiten an. Für Bewohner von ländlichen Regionen kann zudem die LTE Technik als schnelle DSL Alternative genutzt werden.

Worauf beim DSL und Festnetzvergleich noch geachtet werden sollte

Neben dem Preis sollten Verbraucher bei einem DSL Flatrate Tarifvergleich noch auf einige weitere Punkte achten. Hierzu gehört unter anderem eine möglichst kurze Vertragslaufzeit. So bleibt man flexibel und kann regelmäßig einen DSL und Festnetzvergleich durchführen. Um unnötige Kosten zu vermeiden sollte keine zu hohe Surfgeschwindigkeit gebucht werden. Für die meisten Ansprüche reicht ein Anschluss mit bis zu 16 Mbit/s völlig aus. Kunden müssen auf Erhöhungen der Grundgebühr nach der Mindestvertragslaufzeit achten: Ab dem 24. Monat wird es meist teurer. Ein rechtzeitiger Wechsel lohnt sich – denn nur Neukunden profitieren von besonders günstigen Preisen.